Überbetriebliche Ausbildung

Überbetriebliche Ausbildung

ÜBA – Ein Plus für Azubis und Betriebe

Allgemeines

Die überbetrieblichen Ausbildungskuse werden ab dem 2. Lehrjahr, mit Erreichen der Fachstufenreife im dualen Ausbildungssystem, ergänzend zur Berufsschule und zur Ausbildung im Betrieb durchgeführt. Der Besuch der Kurse ist verpflichtend und fällt in die betriebliche Ausbildungszeit. Insgesamt umfassen die Ausbildungskurse vier Wochen jährlich und dienen dazu, dass alle Auszubildenden am Ende ihrer Lehrzeit auch praktisch das gleiche Wissen vorweisen können. 

Umschüler, die durch die Arbeitsagentur gefördert werden und ihre Ausbildung im dualen Ausbildungssystem absolvieren, können die Kurse aufgrund ihrer um ein Jahr kürzeren Ausbildungzeit auch zeitiger besuchen. 

Der Inhalt der Kurse wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie das Heinz-Piest-Institut vorgeschrieben. Im zweiten Lehrjahr werden die Kurse I und II absolviert, im Dritten die Kurse III, V und VI.


Kosten & Förderung

Die überbetrieblichen Fortbildungskurse werden durch das Ministerium für Wirtschaft und Energie, aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Berlin gefördert. Etwa ein Drittel der Kursgebühren leistet der Ausbildungsbetrieb, der Restbetrag wird aus Fördermitteln bestritten. Voraussetzung zur Fördermittelberechtigung dafür ist die Eintragung in die Handwerksrolle.

Merkblatt-ÜBA für Teilnehmer und Betriebe

 


FOTO I – Aufnahme-, Beleuchtungs- und Messtechnik
Infoblatt → ÜBA-Kurs 1

FOTO II – Digitale Aufnahmetchnik, Bildbearbeitung und -ausgabe
Infoblatt → ÜBA-Kurs 2

FOTO III – Fotografische Bildgestaltung und -konzeption
Infoblatt → ÜBA-Kurs 3

FOTO V – Medientechnik: Film-, Aufnahme-, Schnitt- und Tontechnik
Infoblatt → ÜBA-Kurs 5

FOTO VI – Druckvorstufe, Farbsicheres Drucken
Infoblatt →  ÜBA-Kurs 6


Inhalte der Kurse

Kurs I: Aufnahme-, Beleuchtungs- und Messtechnik
Innerhalb des Kurses erhalten Sie eine Einführung in die Bereiche Lichttechnik, Scheimpflug, Großbild und Labor. Dabei werden verschiedene Themen vorgegeben und als Gesamtansicht und als Detailaufnahme abgebildet.

Kurs II: Digitale Aufnahmetechnik, Bildbearbeitung und -ausgabe
Der zweite Kurs umfasst gleich drei Aufgaben: „Composing & Drucksache“, „Filmplakat“ und „Glasobjekte“. Zielsetzung des Kurses sind die Erstellung einer Bildmontage in der Art einer Anzeige oder eines Werbeplakats, gestaltete Produkt- oder Portraitaufnahmen mit vorheriger Planung des Lichts, ein Filmplakat nach einem erstellten Scribble und die Abbildung eines Motivs bei maximaler bzw. minimaler Schärfe.

Kurs III: Fotografische Bildgestaltung und -konzeption
Innerhalb des dritten Kurses der überbetrieblichen Ausbildung lernen Sie verschiedene Kreativtechniken und die Bedeutung der Bildsprache kennen. Außerdem arbeiten Sie mit verschiedenen Gestaltungselementen, führen Bildanalysen durch und erstellen Bildkonzepte.
Abschließend präsentieren und besprechen Sie ihre Arbeitsergebnisse.

Kurs V:
Medientechnik – Film-, Aufnahme-, Schnitt- und Tontechnik
Der Kurs Medientechnik entführt Sie in die Welt des Filmemachens. Sie lernen dabei sowohl die theoretischen als auch die praktischen Grundlagen der Bewegtbildaufnahme und Schnitttechnik.

Kurs VI: Druckvorstufe, Farbsicheres Drucken
Im sechsten Kurs erstellen Sie Referenzaufnahmen, die Sie anschließend im Colormanagment bearbeiten. Dabei erstellen Sie ein Farbprofil für Drucker und Druckmedien und erzeugen so eine mediengerechte Druckdatei.


Schulungsstätte

Die ÜBA wird am Berliner OSZ „Ernst-Litfass“ durchgeführt. Die Räumlichkeiten befinden sich im Nebengebäude auf dem Schulhof (Würfel) in der ersten Etage. Die überbetriebliche Schulung findet in der Zeit von 8:00 – 16:00 Uhr statt.

→ http://www.ernst-litfass-schule.de


Ort der Schulung:
Die ÜBA findet an der Berliner Berufsschule, dem OSZ „Ernst Litfaß“ statt – im Nebengebäude (Würfel) auf dem Schulhof. 

Unterrichtzeit:
Jeweils von 08:00 – 16:00 Uhr

Teilnahme:
Die Teilnahme an den überbetrieblichen Kursen ist laut Beschluss der HWK verpflichtend.

Merkblatt-ÜBA für Teilnehmer und Betriebe


Termine

Hier finden Sie eine Übersicht zu den ÜBA-Kursterminen:

 Die überbetriebliche Ausbildung erspart den Betrieben den teuren Personal- und Materialeinsatz für Ausbildung von Spezialwissen

 Die gelernten Inhalte der Kurse können von den Auszubildenden direkt nach Absolvieren des Kurses im Betrieb eingesetzt werden

 Die Lehrlinge werden von Fotografenmeistern ausgebildet, die durch Fortbildungen und Produktschulungen stets auf dem Laufenden gehalten werden

 Die Gleichheit der Qualifikation wird gewahrt: Egal in welchem Bundesland oder Betrieb die Ausbildung absolviert wird – alle Auszubildenden erhalten die gleichen praktischen Ausbildungsstandards

FOTO I
Aufnahme-, Beleuchtungs-
und Messtechnik
Infoblatt →  ÜBA-Kurs 1

FOTO II
Digitale Aufnahmetchnik,
Bildbearbeitung und -ausgabe
Infoblatt →  ÜBA-Kurs 2

FOTO III
Fotografische Bildgestaltung
und -konzeption
Infoblatt →  ÜBA-Kurs 3

FOTO V
Medientechnik: Film-, Aufnahme-,
Schnitt- und Tontechnik
Infoblatt →  ÜBA-Kurs 5

FOTO VI
Druckvorstufe,
Farbsicheres Drucken
Infoblatt →  ÜBA-Kurs 6

Termine
Hier finden Sie eine Übersicht zu den ÜBA-Kursterminen: